Dich interessiert das Thema Kreislaufwirtschaft und du möchtest mehr darüber erfahren? Das Festival der Kreislaufwirtschaft geht der Frage nach, wie sich Wirtschaft gestalten lässt, sodass wir als Menschheit dauerhaft gut leben können.

Future Positive – 1. Festival der Kreislaufwirtschaft
> Anmeldung online <

Wir retten Stoff – 3 Perspektiven

Die Modebranche hat ein Müllproblem

Jährlich landen fast 40 Mio. Tonnen abgelegte Kleidungsstücke im Müll und werden großteils verbrannt. Nur etwa 1% der aufgetragenen Kleidungsstücke weltweit wird zu neuen Kleidungsstücken recycelt. Die Ursache dieses Problems liegt im linearen Wirtschaftssystem, für das immer wieder neue Produkte kreiert werden müssen, um Profite zu maximieren. Fast Fashion – also billige Preise, Ausverkäufe und viele neue Kollektionen – heißt das Prinzip, das eine enorme Verschwendung von Ressourcen zur Konsequenz hat. Schafft man es entsorgte Produkte widerzuverwerten und im Kreislauf zu halten, spricht man von einer zirkulären Wirtschaft.

Wir berichten in diesem spannenden Talk über den Status Quo der lineraren Modeindustrie und was wir tun, um Produkte wiederzuverwerten und im Kreislauf zu halten.

Wir spannen einen großen Bogen vom System der Altkleiderverwertung zu konkreten Projekten vor unserer Haustüre:

Olga Nowikow & Julia Kline vom Creative Waste Collective führen ein in die Textilwirtschaft heute:
“Wieviel Textilmüll entsteht überhaupt? Wo kommt er her? Was passiert damit? Wie arbeiten Verwerter? Was ist am Export von Bekleidung so problematisch? Und welche Lösungen gibt es, um das Müllproblem zu verringern?”

ZURÜCK

Ich bin Produktdesignerin und arbeite seit über 10 Jahren im Bereich Farb- und Materialdesign. Mit ZURÜCK will ich Textilupcycling als echte Alternative zu neuen Produkten etablieren. Hochwertig, lokal und fair produziert. Ich gebe einen Einblick, wie Textilupcycling von Hotelwäsche funktionieren kann und freue mich, beim Kreislauffestival dabei zu sein.

Den dritten Teil übernimmt Lisa, meine Produzentin für die bedruckten Servietten und Geschirrhandtücher von ZURÜCK.

Textilupcycling in der Praxis

Lisa ist Inhaberin der Fa. hofmann druck + design und leitet das Unternehmen, das von ihrer Mutter gegründet wurde, seit 2015. Mit dem eigenen Label anna blume textilmanufaktur will Sie ein Statement setzen gegen das Höher, Schneller, Weiter der Textilindustrie. Das Label verarbeitet unter anderem Textilüberschuss und 1B-Ware regionaler Webereien, sieht sich jedoch häufig mit Tücken und Herausforderungen konfrontiert. Entschlossen, diese Herausforderungen als regionaler Produzent meistern zu können plaudert sie aus dem Nähkästchen.

Wir freuen uns, mit euch über das spannende Thema Kreislaufwirtschaft auf dem Kreislauffestival zu sprechen.

Anmeldung auf https://future-positive.rocks

Donnerstag, 26.11.20 von 14.00 bis 15.30